Wir machen uns schick für den großen Tag


Wir geben es zu, wir hatten es von Anfang an vor, dass der Triebwagen 227 bis zum 125-jährigen Jubiläum der ÜSTRA betriebfähig ist. Die mögliche Teilnahme an der heutigen Fahrzeugparade in der Innenstadt setzte noch einmal Kräfte frei. Kurz vor der Parade wurde der Wagen noch ein wenig aufgehübscht.

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Strassenbahn Hannover e. V. wurden die noch fehlenden Außenbeschriftungen nachgefertigt. Stephan bringt mit einer gewissen Hingabe die Warnhinweise auf den Türen an.

Das fertige Ergebnis musste natürlich auch noch einmal fotografisch festgehalten werden. Neben den Warnhinweisen auf den Türen bekam der Wagen noch die Leuchtaufkleber „Keine Schaffnerbedienung“ und „Nicht für Barzahler“. Dazu noch ein wenig Eigenwerbung für das HSM und die originale Beschilderung für die Linie 17. Es ist also alles angerichtet, um sich Hannovers Öffentlichkeit zu präsentieren.

Zur heutigen Fahrzeugparade hieß es: Früh Aufstehen! Um kurz vor 7 Uhr wird der Tw 227 im Schlepp vom Tw 178 zum Aegidientorplatz gebracht.

Am Aegi wurde über die Kehranlage umgesetzt. Danach erfolgte in der Prinzenstraße die Aufstellung für die Parade.

In der Prinzenstraße an der Haltestelle Thielenplatz hieß es dann warten – wie man sieht war unser Wagen aber in guter Gesellschaft.

Die Wartezeit konnte gut genutzt werden. Die Medien waren zahlreich vertreten und wurden auch auf unseren Triebwagen 227 aufmerksam. JoPe kann nicht nur grillen, sondern auch kompetent dem Team von RTL Rede und Antwort stehen.

Kurz nach 10:30 Uhr hatte der Triebwagen 227 dann seinen Auftritt. Aus der Joachimstraße bog der Wagen auf den Ernst-August-Platz ein.

Dort umringt von zahlreichen Zuschauern und Fotografen wurde der frisch restaurierte Wagen vorgestellt. Das Interesse an den Jubiläumsparade war riesig.

Über die Kurt-Schumacher-Straße ging es dann wieder in Richtung Betriebshof Glocksee. An dieser Stelle möchten wir uns bei der ÜSTRA AG, insbesondere bei der Werkstatt und der Betriebsleitung bedanken, dass dieser Einsatz möglich wurde. Und natürlich auch bei den Kollegen vom Förderverein für die freundschaftliche Zusammenarbeit und Unterstützung, nicht nur in den letzten Wochen. Der größte Dank geht aber an die HSM-Aktiven, die in den letzten Wochen und Monaten an dem Projekt gearbeitet haben.

Der Blog wird weiter leben, noch ist das Projekt Tw 227 nicht ganz abgeschlossen.

Wir bedanken uns auch für die zahlreichen positiven Kommentare auf unseren Blog. Und es wird sich auch weiterhin lohnen hier vorbeizuschauen.

 

1 Comments

  • Helge (#)
    Juni 6th, 2017

    Tolle Arbeit, liebe Freunde!
    Viele Grüße aus Dresden, Helge Mai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.