Wieder daheim


Lange war es ruhig um den Triebwagen 227. Nach der Jubiläumsveranstaltung bei der ÜSTRA blieb der Wagen den Sommer über bei den hannoverschen Verkehrsbetrieben. Zuerst in einer Werkstatthalle in der Betriebswerkstatt Glocksee später bei den Kollegen vom Förderverein in der Museumshalle in Döhren.

In der nächtlichen Betriebspause vom 03. auf den 04. August 2017 fand die Überführungsfahrt von Glocksee nach Döhren statt. Hier in der menschenleeren Station Kröpcke, im Gefolge die beiden hannoverschen Museumswagen 129 und 178.

Ankunft zur nächtlichen Stunde auf dem Betriebshof Döhren.

Gestern fand nun der Rückfahrt nach Wehmingen statt – per Tieflader.

Mittels Hebeböcken wird der Wagen angehoben und ist bereit zur Unterfahrt des Tiefladers.

Der LKW steht bereit und der Wagen 227 kann abgesetzt werden.

Fertig verpackt und verzurrt steht das Gespann zur Abfahrt nach Wehmingen bereit.

Die ländliche Idylle von Müllingen kündigt das nahe Ziel vom Triebwagen 227 an.

Im Museum ging es wieder in die Höhe von 85 cm um vom Tieflader entladen zu werden.

Fertig, wieder heimischen Boden erreicht. Jetzt geht noch einmal in die Werkstatt um einige Restarbeiten zu erledigen. Wir werden dann auch wieder an dieser Stelle ausführlich berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.