Aus dem Untergrund


Auch heute wurde fleißig am Triebwagen 227 gearbeitet – und zwar im Untergrund. Schwerpunkte der heutigen Aktivitäten war das Fahrgestell und die Unterseite des Wagens.

tw227_dt_1116_3

Ein Blick unter den Wagen 227. Seit der letzten Hauptuntersuchung 1971 hat natürlich der Zahn der Zeit auch an der Unterseite genagt. Erstaunlicherweise ist das Fahrgestell und der Unterbau in einem deutlich besseren Zustand als erwartet. Dennoch muss so ziemlich alles entrostet und konserviert werden.

tw227_dh_1116_17

Nach dem Entrosten werden die Stellen sofort mit Rostschutzfarbe behandelt. Wir verwenden hierfür ein Produkt aus dem Schiffsbau, dass sich im HSM seit Jahren bewährt hat. Zwar hat die Farbe einen entsprechenden Preis, aber dafür auf Jahre haltbar. Hier pinselt Dieter die entsprechenden Stellen, die Anstosskappe wurde aus Eitelkeit für das Bild abgelegt 😉

tw227_dh_1116_20

Dietmar und Marcus haben derweil weiter das Bremsgestänge vom Fahrgestell zerlegt. Wie man sieht, konnten die beiden hier ihre überschüssige Energie gut abbauen.

tw227_dh_1116_15

Hier ein Blick auf das zerlegte Gestänge. Im nächsten Schritt erfolgt die Reinigung und die Teile werden wieder gängig gemacht.

tw227_jope_1116_5

Mittlerweile sind auch schon die ersten Dinge aus dem Fahrzeug aufgearbeitet. Die noch brauchbaren Fussbodenleisten wurden gereinigt und abgeschliffen. Sortiert und gebündelt liegen die Leisten zum Wiedereinbau bereit, aber das wird noch ein wenig dauern.

Fotos: Dietmar Heintz, Dieter Tennie, Johannes Perner

1 Comments

  • Frank (#)
    November 12th, 2016

    Super, Klasse!
    Es geht ja wirklich mit großen Schritten vorwärts! Jeden Tag bin ich schon ganz gespannt, was gemacht wurde. Wirklich toll Eure zeitnahen Berichte (und natürlich die Arbeit)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.