Grün ist die Hoffnung oder der Rostschutz


An diesem Wochenende stand wieder einmal der Rostschutz im Mittelpunkt. Nach dem in den letzten Wochen große Teile des Fahrzeugrahmens entrostet wurden, stand die Behandlung mit Rostschutzfarbe an. Da wir ja sparsam arbeiten, wurden Restbestände von einer früheren Behandlung von Oberleitungsmasten verwendet – da darf man mit dem Farbton nicht wählerisch sein – grün passt da ganz gut. Aber keine Angst, über das Grün kommt dann noch ein oder zwei Lackschichten im original Farbton.

Hier ist die Trägerkonstruktion unter der hinteren Plattform zu sehen.

Im Fahrgastinnenraum wurden sämtliche Bodenklappen aufgenommen, auch hier wurden sämtliche Metallrahmen entrostet und mit Rostschutz behandelt.

Auch die Radkästen wurden behandelt. Unter dem weißem Tuch befindet sich der Unterflurzentralfahrschalter vom Typ MMNF109a, eine Eigenentwicklung der üstra AG.

Auch an verschiedenen Kleinteilen wurde kräftig gewerkelt. Hier reinigt Jens die Bremskabel vom Dreck der letzten Jahrzehnte.

Bevor die Plattform karrosseriemäßig fertig gestellt wird, fand eine „Probelauf“ der vorderen Tür statt. Da große Teile in diesem Bereich neu angefertigt werden mussten, galt es das Zusammenspiel zwischen Tür und neuer Plattformwand zu testen. Der Test wurde übrigens erfolgreich bestanden.

3 Comments

  • Rob (#)
    Januar 25th, 2017

    Was kann ich sagen…. Bin schon neugierig nach den fertigen Wagen..

  • Torti (#)
    Januar 25th, 2017

    Habe ein paar Euros springen lassen für dieses lohnenswerte Projekt und die wunderbar engagierten Beteiligten.
    Toll!

    • HSM (#)
      Januar 25th, 2017

      Das HSM sagt herzlichen Dank!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.