Neues von Blech und Holz



Unaufhaltsam gehen die Arbeiten am Triebwagen 227 weiter. Die Kollegen der Karosserieabteilung der Firma Hartmann Busbetrieb GmbH kümmern sich weiter intensiv um die Blecharbeiten.

Der untere Rahmen für das Frontfenster wurde komplett neu angefertigt. Dort war einfach nichts mehr, noch nicht einmal Rost.

Auf der türlosen Seite hat die Seitenverblechung unterhalb der Fenster begonnen. Auf diesem Bild sind die Schrägen und Rundungen an der Front deutlich zu sehen.

Aur der Türseite sind die Seitenbleche unterhalb der Fenster endgültig befestigt. Noch fehlen die Deckleisten, aber das ist nur noch eine Frage von Tagen.

Am Fahrerplatz wurde mittlerweile der neue Fussboden komplett eingebaut. Jetzt kann der Wiedereinbau des Fahrerstand beginnen. Auf Grund von größeren Feutigkeitsschäden müssen sämtliche Seitenverkleidungen aus Holz erneuert werden. Dist gilt auch in großen Teilen für die Schränke für Fahrschalter, Schalter und Bremskurbel.

Ein Blick in das Reich der Holzwürmer zeigt eine neue Seitenverkleidung für die Plattform A. Bei diesem Teil wurde nur die Platte erneuert, der Tragrahmen ist weiterhin das Original.

In der Tischlerei gibt es auch noch weitere Teile vom Triebwagen 227 zu entdecken. Hier ein Teil der Trennwand. Leider fehlten die Klappfenster mit den blauen Scheiben als Blendschutz und waren bisher nicht auffindbar. Im Lager konnten wir aber zwei passende Fenterklappen finden. Hier müssen allerdings noch die blau gefärbten Scheiben angefertigt werden.

Ansonsten wird geschliffen, geschliffen und wieder geschliffen. Alle noch verwendbaren Teile der Holzeinrichtung wurden geschliffen und mit Bootslack lackiert. Eine Ende ist endlich abzusehen. Hier sehen wir die obere Abdeckklappe von der vorderen Tür, im Hintergrund sind Türen von Schaltschränken zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.