Neues vom Innenleben

Während draußen das Orkantief Thomas sein Unwesen treibt, wurde am Donnerstagabend fleißig in der Werkstatt gearbeitet. Die Aufarbeitung der Inneneinrichtung und Innenverkleidung biegt langsam in Richtung Zielgerade ein. Weitere Klappen von Schaltschränken, Türen usw. wurden abgeschliffen und mit Bootslack lackiert. Dieser Holzrahmen dient zur Abdeckung des Schaltschranks mit den Sicherungen, Schalter für Heizung und Lickt.…


Neues von Blech und Holz

Unaufhaltsam gehen die Arbeiten am Triebwagen 227 weiter. Die Kollegen der Karosserieabteilung der Firma Hartmann Busbetrieb GmbH kümmern sich weiter intensiv um die Blecharbeiten. Der untere Rahmen für das Frontfenster wurde komplett neu angefertigt. Dort war einfach nichts mehr, noch nicht einmal Rost. Auf der türlosen Seite hat die Seitenverblechung unterhalb der Fenster begonnen. Auf…


Bretter, die die Welt bedeuten!?

Es geht hier nicht um die ganz große Bühne, sondern nur um die Plattformen unseres Triebwagens 227. Aber die Plattformen sind für uns genauso bedeutsam. Während im Innenraum der alte Holzboden verbleiben kann, muss der Boden auf den beiden Plattformen kompett erneuert werden. Die alten Bohlen wurden schon vor einiger Zeit ausgebaut und als Muster…


Viele kleine Dinge – aber enorm wichtig

Während wir uns im letzten Beitrag näher mit der Sanierung der Karosserie beschäftigt haben, geht es in diesem Beitrag mal wieder um die vielen kleinen oder auch größeren Dinge einer Fahrzeugrestaurierung. Ein Großteil der Widerstände ist fertig aufgearbeitet und ist bereit nach der Dachsanierung wieder aufgebaut zu werden. Damit es im Winter auch mollig warm…


Den Karosseriebauern über die Schulter geschaut

In der vergangenen Woche haben die Karosseriebauer so richtig „Gas gegeben“. Anlass genug, den Spezialisten ein wenig über die Schulter zu schauen. An dieser Stelle entsteht kein neuer Einstieg sondern der untere Fensterholm und Träger waren einfach durchgerostet und müssen ersetzt werden. Neben dem Einsetzen eines neuen Trägers muss auch das Blech unterhalb des Fensters…


Grün ist die Hoffnung oder der Rostschutz

An diesem Wochenende stand wieder einmal der Rostschutz im Mittelpunkt. Nach dem in den letzten Wochen große Teile des Fahrzeugrahmens entrostet wurden, stand die Behandlung mit Rostschutzfarbe an. Da wir ja sparsam arbeiten, wurden Restbestände von einer früheren Behandlung von Oberleitungsmasten verwendet – da darf man mit dem Farbton nicht wählerisch sein – grün passt…


Der Wagen bekommt wieder ein Gesicht

In den letzten Tagen hat sich der Karosseriebauer weiter um die Fahrzeugfront gekümmert. Das Frontblech wurde angepasst und provisorisch angebracht. Auf dem Bild kann man gut die Rundungen und die Spitze erkennen, die bei den meisten Fotos von dem Fahrzeugtyp nicht so zu erkennen ist. Die ganze Angelegenheit ist eine umfangreiche Fummelarbeit und immer wieder…


Ein normaler Samstag in der Werkstatt

Zum Anfang des neuen Jahres zeigen wir hier einen etwas umfangreicheren Bericht über einen Arbeitssamstag. Der Samstag ist sozusagen die Hauptverkehrszeit in der Restaurierungswerkstatt. Auch an anderen Tagen wird in der Werkstatt gearbeitet, allerdings nicht in dem Umfang wie heute. Für 10 EUR konnte für das Projekt ein wichtiges neues Gerät angeschafft werden. 07. Januar…


Jahresausklang und Fundsachen

Zum Jahresausklang noch ein aktueller Blick in unsere Restaurierungswerkstatt und auf den Patienten 227. Die Elektrowerkstatt ist fleißíg dabei einzelne Komponenten zu überholen. Hier sehen wir die Schalter für die Schienenbremse vom Sandstreuhebel. Die Kollegen aus der Holzabteilung schleifen unermüdlich an den wiederverwertbaren Holzeinbauten vom Tw 227. Hier sehen wir Abedeckleisten sowie ein Teil der…


Die Talsohle ist durchschritten

Man darf getrost davon sprechen, dass die Restaurierung des Triebwagens 227 wohl das größte Restaurierungprojekt des HSM ist. Sicher, machbar ist alles, aber dazu gehören dann auch entsprechende personelle und finanzielle Ressourcen. Personell haben wir in den letzten Monaten einige neue Mitglieder dazugewinnen können ohne die ein solches Projekt nicht möglich wäre. Die „alten Hasen“…