Viele kleine Dinge – aber enorm wichtig

Während wir uns im letzten Beitrag näher mit der Sanierung der Karosserie beschäftigt haben, geht es in diesem Beitrag mal wieder um die vielen kleinen oder auch größeren Dinge einer Fahrzeugrestaurierung. Ein Großteil der Widerstände ist fertig aufgearbeitet und ist bereit nach der Dachsanierung wieder aufgebaut zu werden. Damit es im Winter auch mollig warm…


Den Karosseriebauern über die Schulter geschaut

In der vergangenen Woche haben die Karosseriebauer so richtig „Gas gegeben“. Anlass genug, den Spezialisten ein wenig über die Schulter zu schauen. An dieser Stelle entsteht kein neuer Einstieg sondern der untere Fensterholm und Träger waren einfach durchgerostet und müssen ersetzt werden. Neben dem Einsetzen eines neuen Trägers muss auch das Blech unterhalb des Fensters…


Grün ist die Hoffnung oder der Rostschutz

An diesem Wochenende stand wieder einmal der Rostschutz im Mittelpunkt. Nach dem in den letzten Wochen große Teile des Fahrzeugrahmens entrostet wurden, stand die Behandlung mit Rostschutzfarbe an. Da wir ja sparsam arbeiten, wurden Restbestände von einer früheren Behandlung von Oberleitungsmasten verwendet – da darf man mit dem Farbton nicht wählerisch sein – grün passt…


Der Wagen bekommt wieder ein Gesicht

In den letzten Tagen hat sich der Karosseriebauer weiter um die Fahrzeugfront gekümmert. Das Frontblech wurde angepasst und provisorisch angebracht. Auf dem Bild kann man gut die Rundungen und die Spitze erkennen, die bei den meisten Fotos von dem Fahrzeugtyp nicht so zu erkennen ist. Die ganze Angelegenheit ist eine umfangreiche Fummelarbeit und immer wieder…


Ein normaler Samstag in der Werkstatt

Zum Anfang des neuen Jahres zeigen wir hier einen etwas umfangreicheren Bericht über einen Arbeitssamstag. Der Samstag ist sozusagen die Hauptverkehrszeit in der Restaurierungswerkstatt. Auch an anderen Tagen wird in der Werkstatt gearbeitet, allerdings nicht in dem Umfang wie heute. Für 10 EUR konnte für das Projekt ein wichtiges neues Gerät angeschafft werden. 07. Januar…


Jahresausklang und Fundsachen

Zum Jahresausklang noch ein aktueller Blick in unsere Restaurierungswerkstatt und auf den Patienten 227. Die Elektrowerkstatt ist fleißíg dabei einzelne Komponenten zu überholen. Hier sehen wir die Schalter für die Schienenbremse vom Sandstreuhebel. Die Kollegen aus der Holzabteilung schleifen unermüdlich an den wiederverwertbaren Holzeinbauten vom Tw 227. Hier sehen wir Abedeckleisten sowie ein Teil der…


Die Talsohle ist durchschritten

Man darf getrost davon sprechen, dass die Restaurierung des Triebwagens 227 wohl das größte Restaurierungprojekt des HSM ist. Sicher, machbar ist alles, aber dazu gehören dann auch entsprechende personelle und finanzielle Ressourcen. Personell haben wir in den letzten Monaten einige neue Mitglieder dazugewinnen können ohne die ein solches Projekt nicht möglich wäre. Die „alten Hasen“…


Vorweihnachtliche Zwischenbilanz

Eine Alternative zum vorweihnachtlichen Stress? Die gibt es es – Arbeiten in der HSM-Werkstatt. Statt dem Duft von Kerzen und Lebkuchen, riecht es nach Schleifstaub, frischer Farbe und Öl. Vor den Festtagen wollen wir nach knapp zwei Monaten Restaurierungszeit eine kleine Zwischenbilanz ziehen: Im Bereich der Karosserie arbeiten die Spezialisten der Firma Hartmann Busbetrieb an…


Weiteres Entblechen

In den letzten Tagen wurden weitere Teile der Seitenverblechung entfernt. Unterhalb der Seitenfenster halten sich die Rostschäden in Grenzen und die Unterkonstruktion muss „nur“ entrostet und wieder konserviert werden. Im Bereich der Front sind die Schäden schon umfangreicher. Hier wird es deutlich mehr Arbeit geben.


Da fliegt dir doch das Blech weg

Bei der Überschrift werden sich die Älteren noch an die 1980er-Jahre mit der Neuen Deutschen Welle und dem gleichnamigen Hit der Gruppe Spliff erinnern. Aktuell sind beim Triebwagen 227 die ersten Bleche zwecks Erneuerung demontiert worden. Auf diesem Bild bekommt man einen ganz guten Eindruck über den Zustand der Verblechung. Nach der Demontage der Stoßstange…